Sie heiraten möchten?

Sie möchten sich gemeinsam das Sakrament der Ehe spenden?

Das ist schön und freut uns.
Melden sich am besten frühzeitig zur Terminabsprache im Pfarrbüro, Pankratiusplatz 17.
Die Pfarrsekretärin wird gemeinsam mit Ihnen die ersten wichtigen Daten wie Name, Adresse etc. zusammentragen und in das sogenannte Ehevorbereitungsprotokoll (EVP) eintragen.
Dazu benötigen wir einen Auszug aus dem Taufbuch. Sind sie nicht in der Pfarrei HeiligGeist getauft wurden, bringen sie bitte einen „Auszug aus dem Taufbuch“ mit. Diesen erhalten sie bei ihrem Taufpfarramt. Anruf dort genügt.

Nachdem das EVP ausgefüllt und der Termin abgesprochen ist, wird sich der Trauende in aller Regel zweimal mit Ihnen treffen.

1. Treffen:
Ca. 6 bis 8 Wochen vor der Trauung wird das Brautgespräch geführt, in dem über den Sinn und Inhalt der christlichen Ehe gesprochen wird. Die Form des Trauungsgottesdienstes (Wortgottesdienst oder Eucharistiefeier) wird festgelegt und das Ehevorbereitungsprotokoll vervollständigt. Wenn Sie als auswärtiges Paar in HeiligGeist heiraten möchten, führt dieses Gespräch ihr Wohnortpfarrer mit ihnen.
Falls einer der Partner schon einmal verheiratet war oder andersgläubig oder konfessionslos ist, empfiehlt sich am Besten ein früherer Gesprächstermin.

2. Treffen:
Wenige Wochen vor der Trauung bzw. dem Brautamt werden in einem zweiten Gespräch die Liturgie mit ihren Texten und Liedern besprochen. Selbstverständlich können Sie als Brautpaare ihre eigenen Wünsche einbringen.