jemand verstorben ist?

Wenn ein Angehöriger oder ein lieber Menschen verstorben ist, wenden Sie sich bitte an einen Seelsorger unserer Pfarrei. (hier finden Sie das Seelsorgeteam) 
Sie können sich auch an unser Pfarrbüro (02381 71123) wenden.
Über die Telefonnummer des seelsorglichen Notdienstes (02381 8769690) werden Sie auch mit einem Seelsorger verbunden.

Gerne kommen die Seelsorger unserer Pfarrei zu ihnen, um ihnen beizustehen, die Angehörigen in der Sterbestunde zu begleiten und mit ihnen zu beten.

Wenn sie sich zuerst an einen Bestatter gewandt haben, setzt sich dieser mit uns in Verbindung, um einen Termin für den Trauergottesdienst festzulegen. In dem Fall wird sich der Sie begleitende Seelsorger mit ihnen in Verbindung setzen und einen Termin für einen Trauerbesuch vereinbaren.

Sechswochen- und 1. Jahresgedächtnis
In der Hl. Messe beten wir unter anderem auch für die Verstorbenen unserer Pfarrei und ihre trauernden Angehörigen. Sechswochen- und erstes Jahresgedächtnis sind im Trauerprozess wichtige Zeiten.

Dies möchten wir gerne auch betonen.
So wird der Name des Verstorbenen dem wir im Sechswochen- ersten Jahresgedächtnis gedenken nicht nur im ausgelegten gelben Faltblatt mit den Gebetsanliegen abgedruckt sondern zusätzlich im Hochgebet der hl. Messe genannt.

Nach der hl. Messe laden wir die Angehörigen ein, ein Kerzenlicht aus der Kirche mit zum Grab des Verstorbenen zu nehmen.
Für den Weg geben wir eine Laterne mit, die Sie am nächsten Sonntag in der Kirche wieder abgeben.