kein “Weiter so”

Nach Hanau darf es kein ‚Weiter so‘ geben

Kreisdechanten und Stadtdechant fordern Eintreten gegen Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Münster (pbm/sk). Mit einer gemeinsamen Stellungnahme reagieren die Kreisdechanten und der Stadtdechant im Bistum Münster auf den Anschlag in Hanau. Die Stellungnahme unterstützen: Christoph Rensing (Borken), Johannes Arntz (Coesfeld), Johannes Mecking (Kleve), Jörg Hagemann (Münster), Jürgen Quante (Recklinghausen), Dr. Jochen Reidegeld (Steinfurt), Peter Lenfers (Warendorf) , Stefan Sühling (Wesel).

Die Stellungnahme im Wortlaut:

„Wir müssen uns dem Grauen dieses fürchterlichen Verbrechens stellen, um zu begreifen, dass es kein ‚Weiter so‘ geben darf. Zehn Menschen – viele von ihnen hatten noch ihr ganzes Leben vor sich – sind ermordet worden. Ihnen und ihren Familien gelten in diesen Stunden unsere Gebete und unsere Anteilnahme. Wir schließen darin auch die Verletzten ein.

Mit Worten ist diese Tragödie kaum zu fassen und doch können wir bei Trauer und Betroffenheit nicht mehr stehen bleiben. Der sinnlose Tod dieser Menschen und das dadurch verursachte Leid haben genau wie die zahlreichen Morde und Anschläge der letzten Jahre einen klar erkennbaren Nährboden. Er besteht in einem wachsenden Klima der Intoleranz und des Hasses, das populistische Parteien und rechtsextreme Gruppierungen in die Mitte der Gesellschaft getragen haben.

Alle Demokratinnen und Demokraten sind aufgefordert, eindeutig zu reagieren. Wir haben es zu lange hingenommen, dass in sozialen Medien, in politischen Reden von Populisten und Rechtsradikalen ungestraft gegen Menschen mit Migrationshintergrund gehetzt werden kann. Der sachliche und tolerante Austausch von Meinungen und Weltanschauungen ist zu oft einer Unkultur der Hetze, Empörung und Intoleranz gegenüber Andersdenkenden gewichen.

Die Lehre aus diesem schrecklichen Verbrechen kann nur sein, dass wir aufwachen und gemeinsam für das eintreten, was unsere freiheitliche Demokratie ausmacht: für eine Kultur der gegenseitigen Achtung; für die Bereitschaft Menschen, die anders leben und denken, zu verstehen und zu tolerieren. Lassen Sie uns gemeinsam neu nach dem suchen, was uns in der Gesellschaft verbindet. Geben wir denen, die spalten und hetzen, keinen Raum. Hass, Gewalt, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit dürfen sich nicht weiter breitmachen. Das sind wir den Opfern von Hanau schuldig. “

Info: Im Bistum Münster sind die Kreisdekanate sowie das Stadtdekanat Münster die pastorale und organisatorische mittlere Ebene. Sie sind die Drehscheibe zwischen dem Bistum und den Pfarreien. An der Spitze stehen die Kreisdechanten bzw. in Münster der Stadtdechant.

 

Bild: Peter Weidemann; In: Pfarrbriefservice.de

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Berichte. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.
  • Sie befinden sich hier:

    Home > Berichte > kein “Weiter so”
  • Heilig Geist aktuell

     

    Formulare zur
    Kontaktdatenerfassung

    Bitte bringen Sie zu jedem Gottesdienst, den Sie besuchen möchten, einen gesondert ausgefüllten Bogen mit.
    Und den Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen.
    (weiterlesen und zu den Formularen)

     


     

    Sonntagsimpuls  

     Wir bieten wir Ihnen jeden Sonntag einen geistlichen Impuls an.
    (weiterlesen)

    auch als Video-Sonntagsimpuls 


     

    Aktuelle Nachrichten
    aus der Pfarrei

    wieder Gottesdienste
    aber anders! 

    (weiterlesen)

      


        

    sexueller Missbrauch
    im Bistum Münster

    hier finden Sie
    Ansprechpersonen

     

     
     


      

    Notfallnummer

    unter der Sie in seelsorglichen Notfällen einen Seelsorger außerhalb der Öffnungszeiten des Pfarrbüros erreichen können.

     Die Nummer lautet:

    0176 87 83 30 51

     

      


     

    Aktuelle Nachrichten
    aus der Pfarrei

    (weiterlesen)